Startseite

Darf man sich mit Andersgläubigen anfreunden?


YazdırEinem Freund senden
Kurze Beschreibung ihrer Frage: 
Darf man sich mit Andersgläubigen anfreunden?
Antwort: 

Liebe Leserin, lieber Leser

 

Als erstes sei erwähnt, dass bei der Auswahl der Freundschaft ein ehrliches Verhältnis und eine gute Absicht eine wichtige Rolle spielen. Dies gilt für Muslime als auch für Andersgläubige und erst solch eine Basis kann als Beginn einer Freundschaft definiert werden. Deshalb darf paranoiden Gedankengängen und Theorien, in denen allen Andersdenkenden und Andersgläubigen eine absolute Antipathie zugewiesen wird, keine Plattform dargeboten werden.
Selbstverständlich sollte ein Muslim keine arglistigen, heuchlerischen Personen als Freund annehmen bzw. akzeptieren.

Der Prophet Muhammed (s.a.s.) sagt, dass ein wahrer Freund einen zum Guten einlädt und nicht zu schlechten Sachverhalten bzw. Gegebenheiten verführt.

Bei diesem Thema werden Quranverse wie z.B. "O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden" falsch interpretiert, da in diesen Versen nicht die Personen an sich, sondern die Einstellungen und Handlungen den Bezugspunkt darstellen.

Um diese Qur`anzitate richtig zu deuten, müssen einerseits das Leben, die Handlungsmuster des Propheten Muhammed (s.a.s.) und die anderen Qur`anzitate bezüglich Juden und Christen beachtet werden.

Da ein Muslim eine Jüdin oder Christin heiraten darf und ein Ehe- bzw. Familienverhältnis eine viel tiefgreifendere Beziehung als eine Freundschaft darstellt, müssen die Qur`anverse „Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden“ genauer erläutert werden.

Die in diesem Vers verbotene Sympathie gilt nicht dem einzelnen Christen oder Juden, sondern dem nachträglich von Menschenhand veränderten Elementen dieser Religionen, die zum Beispiel vom Propheten Jesus oder anderen Propheten weder geäußert noch vorgelebt wurden.

Im gnadenreichen Qur`an ist zu lesen:
„Allah verbietet euch nicht, gegen die gütig und gerecht zu sein, die euch nicht wegen eueres Glaubens bekämpft oder euch aus eueren Häusern vertrieben haben. Allah liebt fürwahr die gerecht Handelnden.“
„Allah verbietet euch nur, mit denen Freundschaft zu schließen, die euch des Glaubens wegen bekämpft oder euch aus eueren Wohnungen vertrieben oder bei euerer Vertreibung geholfen haben. Wer mit ihnen Freundschaft schließt, tut Unrecht.“
(Sure Mumtahanah, Vers 8 und 9)

Der Prophet Muhammad (a.s.m.) sagt:
„Wer den Nicht-Muslimen zu Unrecht Unheil antut oder widerfahren lässt, dessen Feind bin dann ich.“

Andere Qur`anverse:
„Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Christen und die Sabäer – wer immer (unter diesen) wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut – ,sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.“ (Sure Baqarah, Vers 62)

„Jene, die geglaubt haben, und die Juden und die Sabäer und die Christen – wer da an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut – keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.“ (Sure Ma´edah, Vers 69)

„Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift, es sei denn in der besten Art; doch streitet überhaupt nicht mit denen von ihnen, die ungerecht sind. Und sprecht: „Wir glauben an das, was zu uns herab gesandt ward und was zu euch herab gesandt ward; und unser Gott und euer Gott ist Einer; und Ihm sind wir ergeben.“ (Sure Ankabut, Vers 47)

„Also haben Wir dir das Buch hernieder gesandt, und so glauben die daran, denen Wir das Buch gegeben; und (auch) unter diesen (Juden & Christen) sind einige, die daran glauben. Es sind aber nur die Ungläubigen, die Unsere Zeichen leugnen.“ (Sure Ankabut, Vers 48)

Das heißt im Klartext, dass dem Unglauben und dem im Nachhinein veränderten Elementen der Religion, die von bestimmten Menschen veranlasst wurde, um Ihre krankhaften Ideologien zu untermauern, keinerlei Freundschaft gewidmet werden soll.

„In dieser Zeit besteht unsere einzige Rettung im Qur`an, in den Glaubenswahrheiten, in der Aufklärung und im Erleuchten der Menschen. Unser größter Feind ist die Unwissenheit. Die müssen wir beseitigen.“Bediuzzaman Said Nursi

Selam & Dua

Fragenandenislam - Team


Share this