Anasayfa | Seele

Sieht man seine Familie, Freunde und Liebsten nach dem Tod im Jenseits wieder?


YazdırEinem Freund senden
Kurze Beschreibung ihrer Frage: 
Gibt es dort eine Vereinigung mit diesen Menschen, mit denen wir zusammenlebten?
Antwort: 

Liebe Leserin, lieber Leser

 

Der Tod ist keine Trennung. Das Jenseits ist für ein Muslim, insbesondere für unseren Propheten  (s.a.s.) alle Propheten, Heiligen und allen Muslime ein Ort der Glückseligkeit und der Wiedervereinigung. Sowohl im Diesseits als auch im Jenseits, werden wir mit denen, die wir lieben wieder vereint sein.

Voraussetzung  dafür ist aber, das Grab als Gläubiger zu betreten. Da die Menschen die ohne den Glauben das Grab betreten, mit der Grabpeinigung belastet sein werden, werden sie nicht ihre Geliebten sehen. Wer sich denn nach dem Leben im Jenseits sehnt und es sich verdienen will, muss sich an die Richtlinien halten die unser Schöpfer uns auferlegt hat. Ziel unseres Lebens sollte daher sein, zu Sünden größtmögliche Distanz zu wahren und in Hinblick auf gute Taten und Aufrichtigkeit, beharrlich und entschlossen zu sein.

Die Menschen die ins Paradies einziehen werden, werden dort mit ihren Partnern aus dem irdischen Leben beisammen sein. Deshalb sollten wir uns bemühen mit der ganzen Familie in das Paradies eingeladen zu werden. Laut einer Überlieferung unseres Propheten (s.a.s.) sagt er:

Am Tag des jüngsten Gerichts werdet ihr mit euren Namen und eures Vaters Namen gerufen werden. Deshalb wählt euch schöne Namen. (Ebu Davud, Edeb 69)

Somit gibt er kund, das ein jeder mit seinen eigenen Namen und seinen persönlichen Merkmalen auferstehen wird. Aus diesem Grund  werden Familienangehörige oder Freunde, die in den Himmel eintreten immer zusammen bleiben und eine Trennung wird es niemals geben. In einer anderen Überlieferung unseres Propheten (s.a.s.) sagt er: „Man wird mit denjenigen zusammen sein, die man liebt“. Für die einigen Leute, die sich für die Hölle qualifizieren gilt dies nicht. Sie werden sich in Einzelhaft befinden, folglich werden sie ihre Geliebten und Freunde nicht sehen können.

So Gott will werden wir all das, wonach wir uns hier im Diesseits sehnen, dort in der Vollkommenheit und einer dem Paradies würdigen Art und Weise vorfinden. Der Tod bedeutet nicht, das ewige „Nichts“. Es ist eine Tür zu einer besseren Welt. Ein Samen den man in die Erde pflanzt, stirbt scheinbar und verfault. Tatsächlich aber, macht es nur ein Übergang in ein neues Leben. Er verlässt sein Leben als Samen und wechselt zu seinem Leben als Baum. Genau wie in diesem Beispiel sieht es so aus, als ob der Mensch unter der Erde vergraben verfault. Doch in Wirklichkeit gewinnt er im Diesseits und im Grabreich ein besseres Leben. Der Körper und die Seele ist mit einer Glühbirne und der Elektrizität zu vergleichen. Wenn die Birne platzt, geht ja mit ihr nicht die Elektrizität verloren. Sie (die Elektrizität) ist vorhanden. Auch wenn wir es nicht sehen, so glauben wir, ja wir wissen sogar, das dort noch Strom vorhanden ist. Genauso wie in diesem Beispiel wissen wir, das die Seele beim Sterben den Körper verlässt. Doch hört sie nicht auf zu existieren. Der Allmächtige lässt unsere Seele, in eine für das Grabreich und für die Seele passenderes Gewand schlüpfen und erhält sie dort weiter am Leben.

 

Selam & Dua

Fragenandenislam - Team

 

Share this