Startseite

Was ist der Unterschied zwischen Djihad und Krieg?


YazdırEinem Freund senden
Kurze Beschreibung ihrer Frage: 
Was ist der Unterschied zwischen Djihad und Krieg?
Antwort: 

 Liebe Leserin, lieber Leser


Sehr viele Menschen denken bei dem Wort „Djihad“ an Krieg, bzw. an einen mit Waffen geführten Kampf. Obwohl die beiden Worte (Djihad und Krieg) grundlegend unterschiedlicher Bedeutung sind, ist das in den Köpfen der Menschen leider so verankert. Der Djihad ist viel Umfangreicher und besteht nicht nur aus dem Krieg, welcher wenn überhaupt zu Verteidigungszwecken zulässig ist. Ein Krieg der im Namen Gottes (mit der Intention die Religion zu wahren) geführt wird, ist nur eine einzige und meistens die aller letzte Art des Djihad. Nicht jeder Djihad ist mit einem Krieg oder einen mit Waffen geführten Kampf gleichzusetzen, hingegen aber schon die kleinste Anstrengung oder Bemühung auf dem Weg Gottes zur Umsetzung und Ausbreitung des Islams samt den Wahrheiten des Qur´an als Djihad zu betrachten sind. Der edle Qur´an bezeichnet die Kollision zweier bewaffneten Gruppen mit den Worten „Harp“(Krieg) und „Kital“(Schlacht) und anderen aus dem gleichen Wortstamm stammenden Begriffen. (1) In den folgenden Versen wird der Unterschied zwischen Krieg und Djihad unmissverständlicher Weise verdeutlicht:

„O Prophet, streite gegen die Ungläubigen und die Heuchler*. Und sei streng mit ihnen. Ihr Aufenthalt ist die Hölle, und schlimm ist ihre Bestimmung!“ (Sure Taubah, Vers 73) *Bezieht sich auf den Kriegszustand

„O Prophet! Streite wider die Ungläubigen und de Heuchler; und sei streng gegen sie. Ihr Aufenthalt ist die Hölle, und eine Üble Bestimmung ist das!“ (Sure Tahrim, Vers 10)

Der in diesen Versen als erstes angesprochene Prophet (a.s.m.) hat gegenüber den Ungläubigen das Schwert erhoben und diese mit der Waffe bekämpft, aber gegenüber den Heuchlern hat er keine Waffe gezogen. Die Bekämpfung (Djihad) dieser geschah in Form von Überzeugung, Aufklärung, Abschreckung und Ermahnung mit der Hölle. (2)

„So gehorche nicht den Ungläubigen, sondern eifere mit ihm (dem Qur´an) wider sie in großem Eifer“ (Sure Furqan, Vers 53)

Hier ist es ebenfalls möglich den Unterschied zwischen Djihad und Krieg zu sehen. Mit „ihm“ ist der Qur´an gemeint, wie auch in sehr vielen Auslegungen, Deutungen erklärt ist. (3) Der mit dem Qur´an praktizierte Djihad ist keine Bekämpfung mit der Waffe, sondern viel mehr ein Grundsatzdialog mit Überzeugungsintention, die zur Einsicht führen soll. Djihad bedeutet, die einleuchtenden und offenkundigen Verse des Qur´an bekannt zu geben. (4)

Es gibt Qur´an Verse die vom Djihad berichten, aber zur Zeit des Waffenstillstandes in Mekka offenbart wurden. Diese Tatsache ist ein weiteres Beispiel für den Gewaltigen Unterschied zwischen dem Djihad und dem Krieg.

„Und diejenigen, die in Unserer Sache bestrebt sind – Wir werden sie gewiss leiten auf Unseren Wegen. Wahrlich, Allah ist mit denen die Gutes tun.“ (Sure Ankabut, Vers 70)

„Alsdann wird dein Herr jenen, die auswanderten, nachdem sie verfolgt worden waren, und dann hart kämpften (für Allah) und standhaft blieben – siehe, dein Herr wird hernach gewiss allverzeihend, barmherzig sein.“ (Sure Nahl, Vers 111)

Diese Beiden Suren, welche die eben zitierten Verse enthalten, sind Mekkanische Suren. (5)

Ein weiterer Aspekt, der den Unterschied zwischen Djihad und Krieg offen legt ist der folgender Punkt: (6) Es gibt sehr viele Propheten, die überhaupt nicht gekämpft, geschweige denn einen Krieg mit der Waffe geführt haben. Dennoch haben sie alle (Propheten) zweifellos den Djihad ausgeübt.

 

Sadi Eren (Dr. Doz.)


Quellen:
1-Özel, T.D.V. Islam Ans. "cihad" md. VII, 528; Peters, s., 28; Abdurabbih, s.28- 29; Ali Riza Nakvî, Laws of War in Islam, Islamic Studies, XIII/1, 25; M.Saîd Ramazan Bûtî, El-Cihadu fi'l-Islam, Daru'l-Fikri'l-Muasir, Beyrut, 1995, s. 19-20; Süleyman Ates, Kur'an-i Kerîm Tefsîri, Milliyet Yay., Ist., 1995, III, 1168, Kadiri, 1, 65; Sabunî, Kabes min Nuri'l-Kur'an'il-Kerîm, Daru'l-Kalem, Dimesk, 1986, IV, 64
2-Razi, XVI, 135; Beydavî, 1, 412; Ibnu Kesîr, Tefsîru'l-Kur'ani'l-Azîm, Kahraman Yay. Ist., 1985, IV, 119; Yazir, IV, 2591; Abdurabbih, s. 29-30
3-Beydavî, II, 144; Sabunî Saffetu't-Tefasir, Ensar Yay. Ist. 1987, II, 366, Yazir, V,3601, Butî, s., 21
4-Sibay, III, 164
5-Celaleddin Süyûtî, Itkan fî Ulûmi'l-Kur'an, Daru Ibni Kesîr, Beyrut, 1993, I, 28; Butî, s., 21; Abdurabbih, s., 29-30
6-Topaloglu, VII, 531


Selam & Dua

Fragenandenislam - Team


Share this