Startseite

Was zählt zu den großen Sünden?


YazdırEinem Freund senden
Kurze Beschreibung ihrer Frage: 
Was zählt zu den großen Sünden?
Antwort: 

Liebe Leserin, lieber Leser


Die ehrenwerten Propheten (a.s) ausgenommen gibt es keinen Menschen der frei von Sünden ist. Eine Sünde ist eine Rechtswidrigkeit gegenüber den Gesetzen Gottes. Das bedeutet, den Geboten Gottes keine Bedeutung beimessen und sie vernachlässigen und Seine Verbote Unklugerweise doch auszuführen. Die Glaubensgelehrten unterscheiden zwischen großen und kleinen Sünden. In der Regel sind kleinere Sünden entschuldbar, während die großen Sünden als (fast) unverzeihliche Delikte gelten. Wir konzentrieren uns auf die großen Sünden, weil diese in heutigen Gesellschaften nicht mehr als eine Widrigkeit empfunden werden und ganz gewöhnliche Alltagsituationen sind.


A: Immense Sünden bezüglich der Glaubensbestimmungen
Als eine Immense Sünde bezüglich der Glaubensgrundsätze gelten fehlerhafte Glaubensansichten, sowie der Zustand sehr weit ausgedehnter Interpretation bzw. Auslegung der Glaubensbedingungen: „Wer aber gegen Allah und Seinen Gesandten rebelliert und Seine Gebote übertritt, den führt Er in ein Feuer, ewig darin zu verweilen, und es trifft ihn schmähliche Strafe.“ (4/14) Die schlimmsten Verstöße sind:
• Polytheismus (Vielgötterei), sowie sich selbst Gott gleichstellen
• Das Glauben an Wahrsagerei, Hellseherei, sowie Hexerei und Zauberei und an Leute die behaupten das Verborgene zu wissen
• Auf etwas anderes Schwören als auf Allah (Gott)
• Sich von der Religion abwenden und diese von sich weisen
• Den Koran (auf Arabisch) lesen lernen und oder auswendig lernen und dann wieder verlernen und vergessen
• Sich den weltlichen (materiellen, vergänglichen) Dingen binden und diese lieben, sowie dem Weltlichen verfallen und das Jenseits vergessen und die religiösen Pflichten aufgeben
• Dem ehrenwerten Propheten (sav) opponieren, bzw. ihm eine Lüge anhaften, ihm etwas Unterstellen, etwas in seinem Namen verkünden, was er selbst nicht gesagt hat
• Das Schlechtreden der treuen Anhänger (Sahabe) des ehrenwerten Propheten (sav) und auf sie Fluchen, sie Beleidigen und Beschimpfen
• Das Ächten, Lästern und Schmähen der Heiligtümer und sich bezüglich dieser Lustig machen

B: Massive Sünden bezüglich der Pflichtgebote des Islam
Als eine massive Sünde bezüglich der Pflichtgebote des Islam gelten verwerfliches Benehmen und unsittliches Verhalten: „Wenn ihr die großen Sünden meidet unter dem, was euch verboten ist, werden Wir euere (geringeren) Vergehen auslöschen und euch in einen ehrenvollen Ort einführen.“ (4/31) Die schlimmsten Missachtungen sind:
• Unrein herumlaufen (Cünüp, bzw. Cenabet = körperliche sowie geistige Unreinheit, wie z.B. nach dem Geschlechtsverkehr und oder Alkohol- sowie Drogenkonsum)
• Vorzeitiger Gebetsruf und verfrühte Gebetsverrichtung, beten bevor die Gebetszeit überhaupt eingetroffen ist, als Muslim überhaupt nicht zu beten
• Die (Fünf) Gebete nicht zur rechten Zeit verrichten und bewusst auf später verschieben (aus Bequemlichkeit vernachlässigen), als Muslim überhaupt nicht zu beten
• Ohne einen ersichtlichen Grund nicht zu fasten, in Gegenwart fastender Muslime zu essen
• Das nicht Zahlen der Zakât (Armensteuer min. 2,5% des Geldbesitzes, bzw. Gold, Silber), sowie das Nichtabgeben des Erntenertrages (10% der Ernte)
C: Enorme Sünden bezüglich Erlaubtes und Verwehrtes
„Und (für die,) welche die großen Sünden und Schändlichkeiten meiden und vergeben, wenn sie zornig waren.“ (4/37) Die widerwärtigsten Übertretungen sind:
• Das Erlaubte als gestattetes zu wissen und sich nicht daran halten, sowie das Verbotene als untersagtes zu kennen und sich nicht daran halten
• Den Geschlechtstrieb provozierende Bekleidung tragen, freizügige Kleidung (Sowohl der Mann als auch die Frau)
• Das Anziehen von Seidenkleidung der Männer, sowie angeberische und geldprotzige Zier (das Tragen von Gold und Seide ist den Männern untersagt)
• Unsittlichkeit, das zur Schau stellen von Schambereichen (z.B. das Dekolletee, Ausschnitt, usw.) und das Anschauen dieser Bereiche
• Wenn Frauen sich wie Männer kleiden und umgekehrt, das Bemühen sich dem anderen Geschlecht anzugleichen
• Das Weiteressen von Speisen obwohl man schon Satt ist (Völlerei, Esslust))
• Wein und andere alkoholische Getränke trinken, sowie berauschende Betäubungsmittel (Haschisch, Marihuana, Heroin usw.) und andere Drogen konsumieren
• Exkremente essen
• Schweinefleisch sowie Schweinefett speisen
• Aß essen und Aß zum Essen anbieten
• Sich tätowieren lassen, sowie Branding, Piercen ähnliche und andere Verunstaltungen des Körpers
• Zinsen kassieren, sowie Zinsen vergeben, Wucher, Preistreiberei
• Dieberei
• Vergewaltigung, Besitzentziehung, Entwürdigung
D: Große Sünden bezüglich der Ethik
„Und Allahs ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Er belohnt diejenigen, die Böses tun, ihren Taten entsprechend, und die, weiche Gutes tun, mit dem Besten.
Diejenigen, welche die großen Sünden und Schändlichkeiten meiden- bis auf leichte Verfehlungen - fürwahr dein Herr verzeiht in umfassender Weise. Er kennt euch sehr wohl, seitdem Er euch aus der Erde hervorbrachte und als ihr im Leib eurer Mütter verborgen ward. Darum rechtfertigt euch nicht selber: Er weiß sehr wohl, wer gottesfürchtig ist.“ (53/31, 32) Die hässlichsten Eigenmächtigkeiten sind:

• Gegenüber den eigenen Eltern aufständisch sein, ihnen gegenüber die Hand heben, die Eltern schlagen
• Den Kontakt zu den eigenen Verwandten kappen und sie nicht mehr besuchen, sowie das Unterlassen der Hilfe/Unterstützung wenn ihrerseits Notwendigkeiten vorhanden sind
• Neid
• Veruntreuung (von Anvertrautem)
• Unterschlagung in jeder Hinsicht
• Das Verspotten und Verpönen eines Gläubigen Muslims bezüglich seiner Frömmigkeit
• Schimpfen und Fluchen sowie das benutzen von unzüchtigem Vokabular
• Tratschen, Zerreden, Worte Weitertragen
• Lästern, Zuträgerei
• Seinen frommen Glaubensbruder vergrämen, ihm das Herz brechen
• Ehrbaren Frauen nachstellen und als Freudenmädchen betiteln, Familieninterne Angelegenheiten ehrbarer Frauen in die Öffentlichkeit tragen
• Zwei Schwestern zeitgleich ehelichen
• Das Schimpfen auf die Mütter ehrbarer Menschen
• Seines Nächsten Weib begehren
• Unwissenheit akzeptieren und sich nicht weiterbilden wollen, das absichtliche Nicht erlernen der religiösen Pflichten und des Erlaubten und Verwehrten usw., auf Dummheit beharren
• Unwissen darüber, dass Unwissenheit gefährlich (eine mentale Katastrophe) ist, weil Unwissenheit leichter, bzw. schneller zu Irreführungen führt
• Das Richtmaß und die Waage regulär justieren, gerecht handeln
• Sich als einer derer zu betrachten, denen kein Groll widerfahren wird ( wir sollten vor dem Zorn Gottes gewiss sein und IHN dementsprechend fürchten)
• Vor der Barmherzigkeit Allahs nicht die Hoffnung aufgeben
• Ehebruch, bzw. Sex vor der Ehe begehen, den nicht erlaubten Gelüsten nacheifern, sich prostituieren
• Gleichgeschlechtliche Kontakte hegen (Homosexualität praktizieren, propagieren)
• Sexueller Kontakt mit der Ehefrau während der Menstruation und oder während des Wochenbettes
• Lüstern auf anderer Leute Frauen und oder Töchter schauen(blicken), sich an den Reizen dieser Frauen aufgeilen
• Hochnäsig, Herablassend und Arrogant sein, aufgrund von Überheblichkeit anderen Menschen Unrecht antun und sie Verurteilen (Vorurteilen)
• Waisenkinder um ihr Recht bringen
• Den im Totenbett liegenden Vererbenden um sein hab und Gut bringen
• Lügen
• Meineid schwören, viel (oft) schwören
• Falsch Zeugnis ablegen
• Ein lebendes Tier ins Feuer werfen, ein Tier bei lebendigem Leibe verbrennen
• Geldgier, Geiz , Impertinenz, Gewinnsucht (Habgier)
• Jemandem etwas Gutes tun und ihm das Unter die Nase reiben (Vorhalten)
• Sinnlos in Gelächter ausbrechen, sehr viel Lachen (übertrieben Lachen)
• Perverse Lieder singen, unverschämtes besingen
E: Große Sünden bezüglich des gesellschaftlichen Lebens
„Siehe, Allah vergibt nicht, dass man Ihm Götter beigesellt, doch verzeiht Er im Übrigen, wem Er will. Wer Allah Götter beigesellt, hat eine gewaltige Sünde ersonnen.“ (4/48) Die schwerfälligsten Delikte sind:
• Sich gegenüber der Staatsregierung samt seiner Legislative, Judikative und Exekutive auflehnen, die Gesetze und deren Einhaltung ignorieren
• Wissentlich und zu Unrecht einem Menschen das Leben nehmen (Mord, Berufsmord)
• Selbstmord
• Feigheit vor dem Feind (im Krieg) und die Flucht ergreifen (Fahnenflucht), sich nicht mehr im Namen Gottes abmühen
• Schmiergelder akzeptieren, Bestechung
• Das nicht Unterbinden von Schlechtigkeiten wie z.B. Unrecht
Als große Sünde gilt es auch wenn man kontinuierlich kleinere Sünden begeht, sowie kleine Sünden als zu gering erachtet und sie weiterhin praktiziert. Im Bereich der Kaaba und Umgebung sollten keinesfalls Sünden ausgeübt werden.


Selam & Dua

Fragenandenislam - Team

Share this