Startseite

Wie sieht es mit Geschlechtsverkehr oder Masturbation vor der Ehe aus?


YazdırEinem Freund senden
Kurze Beschreibung ihrer Frage: 
Ist das erlaubt? Falls nein, was soll man dann am besten tun?
Antwort: 

Liebe Leserin, lieber Leser

Wir sprechen hier von "Ehebruch" oder "Unzucht", diesbezüglich gibt es auch einen Befehl
 

"Und nähert euch nicht der Unzucht. Gewiss, sie ist etwas Abscheuliches - und wie böse ist der Weg. " (Sura al-Isrāʾ 32)

Sex vor der Ehe ist dementsprechend nicht erlaubt. Der Ehebruch ist eine große Sünde, aber das interessante ist dass Gott uns befiehlt, uns diesem gar nicht erst zu nähern. Das fängt schon damit an, dass man seine Augen vor unzüchtigen Situationen und Bildern schützt.
 

"Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist reiner für sie. Gewiß, Gott ist Kundig dessen, was sie machen. " (Sura an-Nūr 30)

Eine Überlieferung des Propheten (s.a.s.) legt dies weiter aus:
 

"Die Unzucht der Augen besteht aus dem Betrachten mit Wollust." (Buhari, İstizan 12)

Das ideale Beispiel bietet uns die Erzählung vom Propheten Yūsuf. Er stand vor der höchstmöglichen Versuchung in Gestalt einer ausgeschmückten und blendend schönen Frau, verhielt er sich abweisend und kehrte ihr den Rücken zu.
Wir müssen also nach Wegen suchen, gar nicht erst in solche Versuchungen zu kommen. Dafür muss man sich vor Augen führen, dass diese Bedürfnisse und Neigungen nicht an sich verboten sind sondern der unangebrachte Umgang damit. Basierend auf einer Überlieferung unseres Propheten wäre der angebrachte Umgang mit diesen Gefühlen und Bedürfnissen die Ehe. Jeder der die emotionale Reife erlangt hat und für seinen finanziellen Erhalt sorgen kann, der sollte heiraten, da die Ehe einen vor jeglicher Unzucht und den damit einhergehenden Verfall schützt. Falls dies noch nicht gegeben ist, so empfiehlt uns unser Prophet (wie im Ramadan) zu fasten, da das Fasten die Wollust ausbremst. Eine andere Empfehlung ist es sich in Umgebung von Menschen halten die gottesfürchtig sind und dich daran erinnern was richtig und falsch ist, alleine kann man schwach sein und vergesslich aber in der richtigen Gesellschaft kann man diese Defizite zusammen bekämpfen.

 

"Die Freunde werden an jenem Tag einer des anderen Feind sein, außer den Gottesfürchtigen." (Sura az-Zuḫruf 67) 

Bezüglich der Masturbation gibt es indes Meinungsverschiedenheiten. Zusammengefasst lässt sich sagen dass mehrheitlich die Meinung vorherrscht, die Masturbation ist verboten. Manche Gelehrte erlauben dies aber, wenn die sexuelle Begierde zu stark wird und man Gefahr läuft etwas noch schlimmeres zu tun. Um noch größeres Unheil zu vermeiden ist die Masturbation als Prävention also erlaubt. In allen Fällen und Ansichten ist das aber eine Art Notlösung. Es ist also nach wie vor verschmäht und sollte nicht zur Gewohnheit werden (vgl. İbn Abidîn, Reddü'l-Muhtâr, Istanbul 1984, 4/27-28.). 

Selam & Dua

Fragenandenislam - Team

 

Share this