Anasayfa | Hadith

Worauf sollte geachtet werden, wenn ein Hadith erwähnt wird? Reicht es, wenn man nur den Inhalt bzw. den Sinn ungefähr wiedergibt oder muss stets die exakte, wortwörtliche Äußerung beibehalten werden?


YazdırEinem Freund senden
Kurze Beschreibung ihrer Frage: 
Worauf sollte geachtet werden, wenn ein Hadith erwähnt wird? Reicht es, wenn man nur den Inhalt bzw. den Sinn ungefähr wiedergibt oder muss stets die exakte, wortwörtliche Äußerung beibehalten werden?
Antwort: 

Liebe Leserin, lieber Leser


Der Prophet Muhammed (s.a.s.) verordnete den „Sahabe“ (seien Gefährten) das Auswendiglernen bzw. die sichere Kundgabe seiner Äußerungen und sagte zu ihnen: „Wenn ich euch ein Hadith sage, lernt es auswendig“ Quelle: Zehebi, Siyerir A'lami'n-Nubela", Misir 1957. I, s. 96
Nach einer Überlieferung von Abdullah b. Mes'ud, wird für das Auswendiglernen und die exakte Verkündigung einer Hadith, derjenige von Allah beschützt und belohnt. Quelle: Ebu Davud, Ilim, 10; Tirmizi, Ilim, 7

Deshalb haben die Gefährten (Sahabe) des Propheten (s.a.s.) sehr genau auf die wortgetreue Überlieferung einer Hadith geachtet und jene vehement ermahnt, die sich nicht an die exakte, wortwörtliche Ausführung einer Hadith gehalten haben. Insbesondere Abdullah b. Omar (r.a) war dafür bekannt, dass wenn er Zeuge eines Hadith wurde, von ihm weder etwas hinzugefügt noch verkürzt wurde. Quelle: Müsned, V I I/297-298

Infolgedessen haben die „Ashab-i kiram“ (Gefährten des Propheten) auf die wortwörtliche Überlieferung sehr genau geachtet, sich unter einander ermahnt und auch korrigiert.

Obwohl die wortgetreue Überlieferungsmethode Vorrang hatte, wurde vom Gesandten Allahs (s.a.s.) die sinngemäße Überlieferung erlaubt. „So lange aus Erlaubtem (helal) nicht Verbotenes (haram) und Verbotenem nicht Erlaubtes wird, der Sinn und die Bedeutung der Hadith richtig ausgedrückt wird, ist eine sinngemäße Überlieferung kein Fehler."
Quelle: Hatib el-Bagdadi, el-Kifaye fi Ilmi'r-Rivaye, Medine t.y., S. 199-200
Sowohl die Mehrheit der Sahabe als auch die Hadithüberlieferer, die zur und nach der Zeit der Gefährten (Sahabe) des Propheten (s.a.s.) lebten, haben die Hadith überwiegend sinngemäß überliefert.
Als Hasan el-Basri (r.a.) gefragt wurde „Warum änderst du heute die Wortwahl der Hadith, die du gestern noch anders formulierst hast?“ antwortete er: “Wenn der Inhalt und der Sinn richtig ist, ist es (aus islamisch-religiöser Sicht) kein Fehler bzw. keine Übertretung.“ Quelle: Hatib el-Bagdadi, el-Kifaye fi Ilmi'r-Rivaye, Medine t.y., S. 207

Die sinngemäße Überlieferung von Hadithen hat im Islam keine Nachteile oder Beeinträchtigungen verursacht. Das Gegenteil zu behaupten ist mit wissenschaftlichen Tatsachen nicht zu vereinbaren.(Sabahattin Yildirim)


Selam & Dua 

Fragenandenislam - Team 


Share this